HELENE FISCHER

 
HELENE FISCHER
(und die „Weltbedrohung“)
 
Man sieht Helene Fischer gern,
den blonden Unterhaltungs-Stern.
Sie singt so schön, sie ist so schlank,
man sagt ihr herzlich gerne Dank.
 
Wie wunderbar, dass sie noch lebt,
dass ihr Gesang die Herzen hebt,
denn Tausende von ihrer Art,
erreichten nicht die Gegenwart.
 
Ihr Ursprung ist das Schwabenland,
Ureltern zog’s zum Wolgastrand,
dann wurden sie zwangsdeportiert,
hin nach Sibirien transportiert.
 
Zahllose stieß man in den Tod,
es fehlten Kleidung, Wasser, Brot,
Wolga-Deutsche gibt’s nicht mehr;
ein Volk ertrank im „Roten Meer“.
 
Doch die Helene lebt und singt,
macht ihre Hörer froh beschwingt,
sie hat Erfolg -, sie ist perfekt,
ist wunderschön und aufgeweckt.
 
Und trotzdem gibt es Lästerzungen,
in düsterer Häme Niederungen,
die reden die Helene schlecht,
sind unanständig ungerecht.
 
In England gab es immer Leute,
die nie das Glück der andern freute.
Ist es Missgunst sind es Neider ?
Auch miese Typen gibt’s ja leider.
 
Noel Gallagher ist frech am lästern,
öfters mal und so auch gestern.
Da meint' er wie ein Vollidiot,
dass Fischers Song die Welt bedroht.
 
Der Mensch ist ja kein Einfallspinsel,
doch kocht man gern auf seiner Insel
die „Deutsche Weltbedrohungs“- Soße,
das ist die britische Psychose.
 
 

Helene Fischer (1984-), Tochter von Maria und Peter Fischer, wurde in Russland / Sibirien geboren. Die Familie ist eine Wolga-Deutsche-Sippe, die im Zuge der Deportationen von Stalin 1941 unter millionenfachen Opfern nach Sibirien verbracht wurden. Das Volk der Wolgadeutschen ertrank gewissermaßen im „Roten Meer“ des massenmörderischen Bolschewismus. Helenes Vater arbeitete als Sportlehrer und die Mutter als Ingenieurin an einer Hochschule. 1988 siedelten die Eltern nach Westdeutschland zurück. Helene nahm schon in der Schulzeit an Theater-AGs und „Musicalkursen“ teil und absolvierte in der„Stage & Musical School“ in Frankfurt / Main eine dreijährige Ausbildung, die sie mit der Bühnenreifeprüfung als staatlich anerkannte „Musicaldarstellerin“ abschloss. Helenes Mutter hatte den guten Einfall, eine Demo-CD an einen Künstlermanager zu schickem, so begann der Aufstieg. Die mehrfach preisgekrönte Künstlerin ist auch im Fernsehen aktiv und präsentiert seit 2011 zu Weihnachten „Die Helene Fischer Show“. Seit Oktober 2011 wird im Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds in Berlin eine Figur von Fischer gezeigt. Im Januar 2012 gewann Fischer die „Krone der Volksmusik“ in der Kategorie „Erfolgreichste Sängerin des Jahres 2011“. Im Januar 2012 gewann Fischer die „Krone der Volksmusik“ in der Kategorie „Erfolgreichste Sängerin des Jahres 2011“.Helenes Alben „Farbenspiel“und „Best of Helene Fischer“ gehören zu den meistverkauften Musikalben in Deutschland.

 

Der irisch-englische Musiker Noel Gallagher ist für seine Läster-Attacken bekannt. Zum Schlagerstar Helene Fischer meinte er in einem Interview mit der Zeitung „Die Welt“, es sei furchtbar was sie von sich gibt. Im wurde der erfolgreichste Fischer-Song „Atemlos durch die Nacht“ vorgespielt. Er reagierte entsetzt: „Das ist furchtbar! Gott, können wir das bitte ausmachen ?“ Solche Musik mache ihn sehr, sehr traurig. „Sie bedroht heute die ganze Welt. Das ist Musik, die absolut nichts mehr bedeutet." Oder noch blöder: „Das hier ist nicht mal Musik ! Das soll in Deutschland das große Ding sein ? Unfassbar !“ Der Brite ging grundsätzlich mit der modernen Popmusik-Industrie hart ins Gericht: Er sagte: „Es ist wie in allen Bereichen des Lebens: Es wird keine Unterschiede mehr geben. Ihre Musik wird sich gleich anhören.“ (17.03.2015 in Berlin, „n-tv“) -- Dass Helene Fischers Lied „Atemlos durch die Nacht“ die Welt bedrohen würde ist eine so blödsinnige Behauptung, dass man sich darüber verwundert die Augen reibt. Wie kommt ein Brite zu derartigen Aussprüchen ? Aber man erinnere sich daran, dass es eine britische Psychose zu sein scheint, von deutschen Weltbedrohungen zu quasseln, und zwar von Kaiser Wilhelm II. und A. Hitler (der das Britische Weltreich in über 20 Vertragsangeboten um Frieden anbettelte), über den kurzzeitigen dt. Finanzminister La Fontaine, bis zum Bundeskanzler Helmut Kohl, die alle - britischen Zeitungsüberschriften zufolge - als Weltbedrohungen postuliert wurden. Und auch Saddam Hussein log der britische Premierminister Toni Blair zur Weltbedrohung hoch, um an US-Seite seinen Öl-Eroberungskrieg gegen den Irak lostreten zu können.  

 

PS: Der gemeingefährliche Idiot Jan Böhmermann („Stinkefinger“) meinte: „Diese Helene Fischer wird so universal gut gefunden, dass ich aus einem ganz tiefen, ehrlichen Gefühl heraus einfach nicht anders kann, als mich dagegen aufzulehnen. Gerade als Deutscher muss man doch misstrauisch werden, wenn ein ganzes Land eine Person gut findet.“

 

o-o-o-o-o-o

 

Warum hassen die bekloppten Amis bzw. die Angloamerikaner unsere Helene Fischer ? Pausenlos wird aus England und den USA gegen diese Sängerin gehetzt. Heute (21.12.2015) auch wieder von der Washingtoner Online-Huffington-Post: „Der endgültige Beweis: Helene Fischer ist größenwahnsinnig“

http://www.huffingtonpost.de/2015/12/20/helene-fischer-grossenwahnsinnig_n_8847570.html?utm_hp_ref=germany

 

Pin It