DER DENUNZIANT

 
DER DENUNZIANT
 
Achtung -, hinter jeder Wand,
klebt das Ohr vom Denunziant’ !
Verräter-Seelen gab es immer
aber heute ist es schlimmer.
 
Die „Umerziehung“ funktioniert,
die Deutschen wurden programmiert,
sich eigenhändig auszulöschen,
zurück zum Froschteich zu den Fröschen.
 
Eigener Geist wird platt gemacht,
unverschämt die Schande lacht.
Deutsche Werte sind verflossen,
längst im Griff von fremden Bossen.
 
Der Euro ist ein Schwund-System,
man redet sich Verluste schön;
Gewinne frisst Europa-Süd,
die Presse singt ihr Lügen-Lied.
 
Man lässt dem Unheil seinen Lauf,
reißt Kassen und die Grenzen auf,
lädt alle Welt zum freien Schmaus,
wirft keinen Schurken mehr hinaus.
 
Die Wüste wächst, der Urwald ruft,
was tausend Jahr’ empor-gestuft,
wird systematisch abgebaut,
es stirbt Kultur wohin man schaut.
 
Man sieht Europas Untergang,
es plärrt den eigenen Abgesang,
ergötzt sich an der Selbstaufgabe,
nennt „demokratisch“ das Gehabe.
 
Weh’ dem der klaren Blick bewahrt,
auf’s Ende dieser Wahnsinns-Fahrt,
den bösen Plan beim Namen nennt
weil Sorge ihm das Herz verbrennt.
 
Das hört der Lauscher an der Wand,
ein Abhör-Netz bespannt das Land -;
der Wahrheitsfreund wird denunziert,
was täglich tausendfach passiert.
 
Allüberall hockt solch ein Schwein,
macht sich mit dem System gemein,
ist dumm und stolz als Polizist,
dass er des Unheils Helfer ist.
 
 
„Der größte Lump im ganzen Land ist und bleibt der Denunziant“ – sagte schon Hoffmann von Fallersleben, Mitte des 19. Jahrhunderts.
 

Bild: Andreas Paul Weber (1893-1980) war ein begnadeter Lithograf, Zeichner, Maler

Pin It