SONNENFÜHRER

SONNENFÜHRER

Das edle Bild des Helden zu verhöhnen,
In tiefsten Schmutze stürzte Dich der Spott;
Krieg führt der Thurse mit dem Schönen
Er achtet nicht die Wahrheit nicht den Gott;
Den Deutschen will er seine Schätze rauben,
Die Lüge lehrt er und zerstört den Glauben.

Doch Du entstammst dem strahlenden Geschlechte,
Des Sonnenrades Kind -, ein Baldur, Du,
Dir reicht Frau Saga ihre Götterrechte,
Schwingt sich mit Dir den ewigen Sternen zu.
Mit einem Ruhmglanz hat sie Dich umgeben;
Dort in Walhall wirst Du unsterblich leben.

Es liebt die Lokibrut das Heilige zu schwärzen
Und das Erhabene in ihren Staub zu ziehn;
Doch fürchte nicht, es gibt noch deutsche Herzen,
Die für das Hohe Heidnische erglühn.
Den lauten Markt mag Mammon unterhalten;
Ein edler Sinn liebt edle Geistgestalten !

PS: Gewidmet allen sonnen-heroisch-baldurischen Märtyrern gegen thursisches Verbrecher-, Banditen- und Dunkelmännertum -, vom mythischen Siegfried bis zu Armin dem Cherusker und Widukind dem Altsachsen, Meister Eckhart von Hochheim dem Thüringer, Ulrich von Hutten dem Hessen, Thomas Münzer dem Niedersachsen, Florian Geyer dem Franken, Michael Gaismair dem Österreicher, Ferdinand von Schill und Theodor Körner den Sachsen, Andreas Hofer dem Tiroler, Johann Philipp Palm dem Ostmärker, Albert Leo Schlageter dem Badenser, Heinrich George dem Pommer -, sowie allen unbekannten und unbenannten Kämpfern für die irdische und geistige Befreiung.