MUTTERNACHT

 
 
MUTTERNACHT

(„Modranicht“ = Wintersonnwende)

 
In tiefer hochheiliger Mutternacht
Frau Frija mit ihrem Kindlein wacht.
Sinnend durchforscht sie der Zeiten Rund,
sie weiß aller Dinge geheimen Grund.
 
Sie streicht ihrem Balder durchs Goldenhaar,
sie schaut in die Augen so himmelklar.
Es schmiegt sich ihr Söhnchen in seliger Lust
an die mütterlich bergende, nährende Brust.
 
Als Mutter und Sohn, so innig vertraut
eins in die Augen des andern schaut,
da sind sie vereint im geweihten Versteh’n,
von Freude und Leid im Schicksalsgescheh’n.
 
„Ach Söhnchen, Du lieber Bader mein,
wie wird es im kommenden Lenzmond sein ?“
„Im Frühling bin ich ein mannhafter Held,
der gleich einem Siegfried den Drachen fällt !“
 
„Ach Balder, Du Holder, Du Liebester mein,
Du wirst die schlafende Jungfrau befrei’n   -;
wenn der Wonnemond in Farben prangt,
führst Du die blühende Braut an der Hand.
 
Doch Söhnchen, Du lieber Balder mein,
wie wird es zum Gipfel des Jahres sein ?“
„Ach Mutter, da brennen der Feuer so viel,
da findet der Harmpfeil des Dunklen sein Ziel.“
 
„Ach Sohn, Du liebster Balder mein,
so krank und schwach wird der Sonne Schein.“
„Doch Mutter, Du weißt ja die Lichtgewalt
schafft des goldenen Erntesegens Gestalt !“
 
„Ach Söhnchen, Du lieber Balder mein,
könnt ich Dich doch schützen vor Todespein !“
„Oh Mutter, sieh doch, mein Opfertod
bringt Mitgart Erlösung aus bitterer Not !“
 
„Ach Söhnchen. Du lieber Balder mein,
wie wird es im Nebelmond mit Dir sein ?“
„Im Spätherbst bin ich ein Weizenkorn,
das einst aus der Erde wird neu gebor’n !“
 
In stiller, hochheiliger Weihenacht,
die Mutter wiegt ihr Kindlein sacht.
Und der göttliche Knabe lächelt so hold,
wenn das Sonnrad wieder ’gen Norden rollt.

 

In Anlehnung an ein altes geistliches Volkslied, Guntram 1986/87

 

Bild: Die germ. Gottesmutter Frija ist das vollkommene Vorbild aller Menschenmütter. Als die All-Mutter wurde sie geliebt und verehrt. Sie wurde in allen Nöten als eine mächtige Helferin angerufen. Ihr Vorbild, wie das der ägypt. Isis, der griech. Artemis, der oriental. Kybele usw. wurde der biblischen Magd Maria angehängt und völlig willkürlich übergestülpt.  -- Bildnis holzgeschnitzt – natur oder bemalt zu erhalten

Pin It