ALTNORDISCH

ALTNORDISCH
 
Der Wohllaut deutscher Sprache,
greift mir ins Herz hinein
und presst es wie die Liebe presst,
im Sinnen-Sonnenschein.
 
Wie tief bedeutsam jedes Wort,
so fein ersonnen, Laut für Laut,
aus jedem einzelnen davon
der lieben Ahnen Glauben schaut.
 
Fügsam wie sich die Silben reih’n,
zu einem neuen Wort-Gebild‘;
der Heimatsprache Wurzelwuchs,
war aufwärtsstrebend je gewillt.
 
Altnordisch ist ihr Urgroßvater,
noch bärig, barsch in seiner Art,
so wie des Nordens Küsten sind,
seit Urzeit bis zur Gegenwart.
 
Dort grünt der alte Heimatgau,
im fernen Thule, hinterm Meer;
was immer deutsche Sprache kann,
dort ging sie in die erste Lehr‘.
 
Altnordisch klang der Sagas Laut,
auch Edda-Dichters Ur-Idiom,
der Skalden Reim im Runen-Spruch,
auch jener Schwerthieb über Rom.
 
So ähnlich rief Arminius auf,
zum Freiheitsringen in den Streit
und wer die deutsche Sprache ehrt,
ist für sie noch zum Streit bereit !
 
Sprachverhunzung > Gendergaga >> https://www.youtube.com/watch?v=ct6LsA9-5Z4
 
Pin It