DIE GROSSEN MIT IHREN ZU KLEINEN GABEN

 
 
 
 
„König-Arthur-Kelch“ aus dem Grals-Sagen-Fundus.
Welcher große Denker reichte uns Deutschen den Gral
der Weisheit und Wahrheit auf dem Weg zur Erlösung ?
 
 
DIE GROSSEN
MIT IHREN ZU KLEINEN GABEN
 
Was haben die Großen Deutschen erdacht,
Welche Sterne stellten sie über die Nacht ?
Lichter zur Freiheit waren sie alle,
dass es den Herzen der Deutschen gefalle.
 
Doch untauglich schien mir jedweder Rat,
gleich welche Großen um Antwort ich bat.
Denn Sterne können zu Irrlichtern werden,
sind ja unerreichbar für uns auf Erden.
 
Die Christenkirchen machen uns dumm,
sie schwadronieren die Hirne krumm.
Grundsätzlich ist ihre Lehre verschroben,
vom Zimmermann den sie zum Gott erhoben.
 
Gerad‘ weil der Karl Marx ein Hebräer war,
zählt man ihn zur Propheten-Schar.
Er lehrte die Gier und die Gleichmacherei,
so lautet die kommunistische Litanei.
 
Welche Weisheit bot W. v. Goethe uns feil,
in seiner „Faust-Tragödie“ zweiter Teil ?
Dort ließ er die Englein im Himmel singen:
„Erlösung mag Euch durch Mühen gelingen !“
 
Rudolf Steiner mit seiner Anthroposophie,
wusste mehr als die Weltseele Goethe nie.
Drum überließ er sich seinen Intuitionen,
schwirrte in wirren illusorischen Zonen.
 
Auch der ehrenwerte H. St. Chamberlain
wollte christlichen Glauben besser versteh’n.
Den Juden-Jesus bog er zum Keltogermanen,
um Deutsche zum Jesus-Kult zu ermahnen.
 
Und Richard Wagner, der Kompositeur,
der Göttliche mit dem genialen Gehör,
vermochte nicht mehr im „Parsifal“ bieten,
als die alten kirchlichen Selbstopfer-Riten.
 
Mehr fiel dem Giganten Wagner nicht ein,
als ein Schluck Altarwein am Kirchenschrein.
Mitleid, Verzicht, Entsagung, Entblößung,
die brächten die Weihe der letzten Erlösung.
 
Wie nieder, wie klein, wie erbärmlich doch,
empfahlen die Großen ihr Sklaven-Joch.
Da lob‘ ich mir Friedrich Nietzsche auf ewig,
sein „Zarathustra“ allein macht mich selig !
Pin It