AHNEN-RUF

 

AHNEN-RUF

Wir wollen sie bitten, die Ahnen,
aus tiefer Endzeit-Not,
damit sie helfen und mahnen,
uns führen zum eigenen Gott.

Ihr Ahnen aus uralten Tagen,
euch rufen wir nun an.
Euch wollen wir befragen,
wie’s besser sei getan ?

Wohl gingt ihr vor grauen Zeiten
mit Wodin Hand in Hand,
den Weg uns zu bereiten,
ins höhere Vaterland.

Doch Nacht herrscht nun auf Erden,
Brüder zerfleischen sich.
Zerbrochen muss noch werden,
was sich nicht kehrt zum Licht.

Ihr Alfen aus Asgards Höhen,
vernehmt nun unsern Schrei,
erhöret unser Flehen,
macht uns der Ketten frei !

Haltet die heilenden Hände
und euren segnenden Blick
über die Endzeit-Wende,
führt uns zum Heil zurück !

 

Worterklärungen:
Ahnen = hilfreiche Totengeister aus eigener bewährter Sippenart
Endzeit-Not = eine Prophezeiung des germ. Weisheitsbuch „Edda“ sagt, dass eine „Beil- und Wolfs-Zeit“ kommen werde, in der sich Brüder gegenseitig zerfleischen.
Wodin = menschenseelischer-kosmischer Allgeist (Menschenseele und Gottesselbst sind Eins).
Alfen = vergöttlichte Seelengeister dahingegangener Ahnen
Asgard = jenseitiger Aufenthaltsort der gerechten Seligen
Endzeit-Wende = Notzeit die sich zur neuen Heilszeit wendet

Bild:
Als „Heidenopfertisch“ (falsche christl. Benennung) bekannte Großsteingrabanlage bei Visbek/Vechta/Niedersachsen der urdeutschen Trichterbecherkultur (3500-2800 v.0). Von den ehemals drei Decksteinen hat einer die Daten: 7 m Länge, 5 m Breite, 1,20 Dicke, 40 t Gewicht. Der kraftvoll-hilfreiche Geist der Ahnen, welche ans wunderbare grenzende Leistungen vollbrachten, kann in jedem heutigen Deutschen wieder wach und wirksam werden, wenn er danach ruft und ringt.

Pin It