SÄULEN-GEBET

 

SÄULEN-GEBET

Die Säule des Himmels - unendliches Tor,
 wir stützen uns auf Dich und halten bei Dir Gericht.
 Verwahrer der alten Zeit, so nehmt uns ab den Eid,
 es wird Zeit zum wiederfinden - erhebt euch empor !

 Der Lebensbaum gibt grünen Atem,
 steht für Sicherheit und Leben.
 Der Ring der Zeit in seinem Innern
 weist uns den Weg zum göttlichen Garten.

 Ich hebe meine Hände zu Dir nach oben
 und danke Dir für mein ganzes Sein,
 halte Dir zu Ehren Opfergaben bereit,
 Früchte und ein Schluck Wein für diesen Boden.

 Du teilst mein Leben in Himmel und in Erde,
 gibst Auftrieb mir an schlechten Tagen,
 bereitest mir die Wege vor,
 auf dass ich wieder werde.

 Verbinde mich mit oben und unten,
 leite meine Schritte in richtige Bahnen,
 ich sitze an der Säule zu Dir,
 bist Vertrauter für viele Stunden.

 Du bist der Stamm, an den ich mich lehne,
 wenn es wieder in mir innerlich stürmt,
 bist der Polarstern in meinem Innern,
 nach dem ich mich öfters sehne.

 Drum leite mich weiter durch diese Zeiten,
 gib Kraft mir und rechten Lebenssinn,
 reiche mir Glück, Heil und Gedeihen,
 um sicher durch diese Welt zu schreiten.

 

Margot K.

 

Bild: Auf den beiden derartigen 10 m hohen Säulen auf der Terrasse vor der Trauerhalle des Gertraudenfriedhofs in Halle befand sich ursprünglich eine männliche und weibliche Figur, die Leben und Tod symbolisierten. Sie wurden 1912 bis 1914 errichtet nach den Entwürfen des  Architekten und Stadtbaurates Wilhelm Jost (1874-1944).

Pin It