Neuigkeiten

7.000 Jahre Kalenderkreis-Heiligtümer / Runen-Kalenderkreis

7.000 Jahre Kalenderkreis-Heiligtümer / Runen-Kalenderkreis

7.000 Jahre Kalenderkreis-Heiligtümer / Runen-Kalenderkreis   Die Abbildung zeigt die Himmelsscheibe vom Mittelberg im Gesichtskreis-Sonnenjahr. Im jährlichen Sonnenpendel-Winkel von ca. 82° sind die Kalender-Runen der ODING-Wizzod-Erkenntnis platziert. Natürlich sind die Kalenderrunen, unabhängig von der geographischen Breite, auf jede möglichen Pendelbögen der Sonne einzuordnen. Auf jeder der gleichen jährlichen Zeitstufen stehen zwei Runen, nämlich die eine des Sonnenanstieges bis zur Sommersonnenwende und die andere des Sonnenabstieges bis zur Wintersonnenwende. Die Scheibe scheint, aufgrund ihres Sonnenpendel-Winkel-Grades für die geographische Breite von ca. 52° N geschmiedet, was auf die Höhe von Magdeburg bzw. die Ringheiligtümer südlich Möthlow im Havelland zutrifft.   Motto: Sinn...

EINER KAM

EINER KAM

  EINER KAM   Einer stieg aus dem Sonnen-Rad, hinab, in den irdischen Kreis. Die Kinder des Lichtes strömten ihm zu, aus Schmerz und Angst und Schweiß.   Er lehrte sie schmieden ihr Sonnenreich und der Sicherheit mächtigen Plan. Dagegen wirkte die Höllenwelt, mit der Lüge vom Gleichheitswahn.   Doch Menschen sind geschiedener Art, ihr Selbst ist aus Heil oder Hass, sie stammen vom Licht- und Finsternisberg, aus dem hohen und nied‘ren Gelass.   Da heulten Schlangen und Drachen auf, von den Giftzähnen tropfte der Sud, das Gewürme wälzte in Massen heran, doch Lichtem bricht nimmer der Mut.   Eine...

LEBENSBERICHT

LEBENSBERICHT

  LEBENSBERICHT   Jawohl, ich habe an Wodin geglaubt, mag nur lachen, wem es gelüstet. Ich lache ja auch über jeden Fant, der sich mit dem Judengott brüstet.   Jawohl, ich bat den Volksgeist um Rat: „Schenk‘ Weisheit die Welt zu durchschauen und lasse mich Rätsel der Runen verstehn, nur auf Deine Macht will ich bauen !“   Jawohl, mein Freundgott gab mir die Gunst, des scharfen, des prüfenden Blickes, auch rätsellösenden Fleiß und Fluch und schmerzliche Schau des Geschickes.   Jawohl, so fand ich der Runen Gesetz, was Jahrhunderte nicht mehr erkannten. Denn der Schöpfer hat seine Zeichen getarnt,...

LEBENSBAUM + WELTSÄULE - I.

LEBENSBAUM + WELTSÄULE - I.

Copyright Ⓒ Gerhard Hess / Mai 2021       Der grundsätzliche Unterschied zwischen hl. Baum und hl. Säule soll mit dieser Bildzusammenstellung deutlich gemacht werden, mit der Einschränkung, dass bereits auf dem frühen hethitischen Relief der königliche Kultsäulencharakter der Dattelpalme festgelegt ist, denn im Fuß der ikonographierten Palme ist das hethitische Zeichen für „Königsheil“ eingegeben. - Abb 1: Ein syro-hethitisches Relief vom „Citadel Lion’s Gate“ aus Phase IIIa 2 (Anatolien, späte Bronzezeit, ca. 13. Jh. v.0). Zwei bewaffnete Genien, denn der Heilige Lebensbaum muss vor den Chaosmächten beschützt werden, flankieren die ikonographierte Dattelpalme. Sie tragen die Blitzbündel des Wettergottes...

LEBENSBAUM + WELTSÄULE - II.

LEBENSBAUM + WELTSÄULE - II.

Copyright Ⓒ Gerhard Hess / Mai 2021   JUDÄO-CHRISTLI. BAUM-IKONE WIRD ZUM FANAL DES DEUTSCHTUMS   Der kerndeutsche evangelische Theologe Wilhelm Teudt (1860-1942) war es, der seiner Nation ein großes Geschenk machen wollte, indem er glaubte, ein getreues Abbild der altsächsischen „Irminsul“ wiedergefunden zu haben, was sich jedoch als ein Danergeschenk erwies, ein Geschenk, das für die deutschen Patrioten unheilvoll und schadenstiftend wurde, denn sie wurden dadurch der Lächerlichkeit preisgegeben. Man bedenke es in seiner ganzen abgründigen Konsequenz: Das orientalische, vornehmlich semitische Dattelpalm-Lebensbaum-Idol, als Logo, Inbild, Sinnzeichen der nach Identität ringenden deutschen Patrioten -, welchem Aufrichtigen und Konsequenten, müsste sich...

GERMANISCHE BRAKTEATEN-RELIGION und die „S“-Chiffre

GERMANISCHE BRAKTEATEN-RELIGION und die „S“-Chiffre

Copyright © Gerhard Hess – 1. Mai 2021     Ausschnittbild vom Rasiermesser der Jüngeren Bronzezeit aus dem sog. „Königsgrab von Harsefeld“ (Stade Niedersachsen). Die S-förmigen Seelenzeichen wiederholen sich im S-förmig geschwungenen Steven beidseits der Seelenschiffe auf ihrer Überfahrt ins Jenseits (Niedersächs. Landesmus. Hannovover) Warum Seelenmotive auf bronzezeitlichen germanischen Rasiermessern ? Weil das Haar als ein Spiegelbild der Seele galt und Haarpflege als Seelenpflege verstanden wurde.     Der Goldbrakteat von Ravlunda (IK 543,2), an der Ostküste von Schonen, zeigt im Zentrum das wodinische Gotteshaupt über der Opfergesamtheit (Ross, Stier, Bock). Und mit dem Gotteskopf zusammen ist die geamte Opfergenossenschaft...

BRANDSTIFTER RUSSLAND

BRANDSTIFTER RUSSLAND

Grigori Jefimowitsch Rasputin (1869-1916), der Warner vor dem großen Krieg mit Deutschland.   KRIEGSAUSLÖSER RUSSLAND       Zweifellos wird man für jeden Krieg etliche offen-bekannte und möglicherweise hintergründige Kriegsgründe und Kriegsanlässe aufweisen können. Was den jeweiligen Kriegsbeginn zu Weltkrieg I. und II. anbelangt, liegt jedoch klar und nachweisbar auf der Hand, dass beide Male Russland der Auslöser war und zum Angriffskrieg drängte -, einmal aus übersteigertem panslawistischem Nationalismus, zum anderen aus fanatischem kommunistisch-bolschewistischem Internationalismus. Nicht nur daraus geht die absolute Unberechenbarkeit der bastardierten asiatisch-europäisch-russischen Seele hervor. Der Zweite Weltkrieg wurde ausgelöst vom Aufkommen des marxistischen Bolschewismus, welcher postulierte, die...

Das bronzezeitliche Horn von Wismar

Das bronzezeitliche Horn von Wismar

Die Bildersprache des Horns von Wismar - Meine Ziereinfärbung ist ohne symbolische Bedeutung.   Das über 3.000 Jahre alte bronzezeitliche Horn von Wismar wurde im Jahr 1836 in einem Moor bei Wismar (Mecklenburg-Vorpommern) gefunden und trägt reich verzierte, bronzene Beschlagteile. Die kunstsinnig mit feinen Linien gezogenen Figuren stellen einen geheimnisvollen Bilderfries dar. Was wohl wollen uns die Sonnenräder, Schiffe und Speerträger erzählen. Der Speerträger mit Schild vor dem Oberkörper ist die älteste Kriegerdarstellung des Raumes. Er muss keineswegs ein Hinweis auf Gewaltkonflikte in der Bronzezeit meinen, vielmehr erscheint er als eine in der skandianvischen Bronzezeit bzw. ihrer Felsbildkunst vielgeschaute Metapher...

PANZER-ASS OTTO CARIUS

PANZER-ASS OTTO CARIUS

https://www.youtube.com/watch?v=L4FtWdN         https://www.youtube.com/watch?v=AxJdDMECl9s     OTTO CARIUS   Ein Mann ist hoch zu loben, der unverbogen blieb, der sich, ob Krieg, ob Frieden, in Helden-Tafeln schrieb.   Ein Panzermann wie einer aus echtem Schrot und Korn, war er mit seinem „Tiger“ im Sturmlauf immer vorn.   Es wusste, dass der Ostfeldzug, ein blanker Notmarsch war und dass der Bolschewismus nur Drachensaat gebar.   Jener Wehrmachtsschachzug kam nur zehn Tag‘ zuvor der roten Russen-Walze, sie stand schon vor dem Tor.   Doch gab es damals Männer der Wehrmacht und Es-Es, die scheuten weder Not noch Tod, sie traten an, indes.   Ob...

7.000 Jahre Kalenderkreis-Heiligtümer + Runen-Kalenderkreis

7.000 Jahre Kalenderkreis-Heiligtümer + Runen-Kalenderkreis

  Die Abbildung zeigt die Himmelsscheibe vom Mittelberg im Gesichtskreis-Sonnenjahr. Im jährlichen Sonnenpendel-Winkel von ca. 82° sind die Kalender-Runen der ODING-Wizzod-Erkenntnis platziert. Natürlich sind die Kalenderrunen, unabhängig von der geographischen Breite, auf jede möglichen Pendelbögen der Sonne einzuordnen. Auf jeder der gleichen jährlichen Zeitstufen stehen zwei Runen, nämlich die eine des Sonnenanstieges bis zur Sommersonnenwende und die andere des Sonnenabstieges bis zur Wintersonnenwende. Die Scheibe scheint, aufgrund ihres Sonnenpendel-Winkel-Grades für die geographische Breite von ca. 52° N geschmiedet, was auf die Höhe von Magdeburg bzw. die Ringheiligtümer südlich Möthlow im Havelland zutrifft.   Motto: Sinn und Zweck jeder redlichen Forschungsarbeit,...

Himmelsscheibe vom Mittelberg

Himmelsscheibe vom Mittelberg

Himmelsscheibe vom Mittelberg im Gesichtsfeldsonnenkreis der Azimut-Grade                                  In einem Tongefäß nahe eines Grabhügels, dem Torshøj bei Nors in Thy/Nordjütland, wurden 88 bronzezeitliche Sonnenschiffchen aus dünnem Goldblech gefunden. Das größte ist etwa 17 cm lang, einige sind mit solaren Kreisornamenten geschmückt. Meine Abildung zeigt drei der zusammengesteckten Boote.                  Im Süden der Himmelsscheibe ist das Sinnbild des Nachtmeerbootes der alten Mythologie zu sehen. Ein etwa zeitgleiches südschwedisches Felsritzbild vom Sonnenboot aus der Küstengemeinde Järrestad/Simrishamn liegt von Möthlow im Havelland um die 400 km - über die Ostsee hinweg - entfernt. Das für die skandinavische Bronzezeit typische Felsbildschiff zeigt eine...

Der Externstein-Streit - Christlich oder Altgläubig ?

Der Externstein-Streit - Christlich oder Altgläubig ?

Copyright Ⓒ Gerhard Hess - April 2021   Die Agistersteine bzw. Externsteine aus der Vogelperspektive. Sie liegen auf dem 51,52° nördlichen Breitengrad. Der Fokus konzentriert sich auf den Felsengrabblock. Ein Blick dessen der in seinem Arkosolgrab liegt geht auf NNO bzw. das Azimut 40°/45° N, was etwa dem höchsten Sonnenaufgangspunkt entspricht und eine wichtige, uralte heidnische Visierlinie war, aber niemals eine christliche/klerikale.     Der Externsteinstreit der Diskutanten: Teudt, Fuchs und Focke   Dass die Agister-Externsteine schon in vorchristlicher Zeit aufgesucht und bearbeitet wurden, akzeptiert mittlerweile auch die Schulwissenschaft. Schon der hervorragende deutsche Wissenschaftler Prof. Dr. Wolfhard Schlosser, der Physik,...

Möthlow - Urheimat der Himmelsscheibe vom Mittelberg ?

Möthlow - Urheimat der Himmelsscheibe vom Mittelberg ?

Copyright Ⓒ Gerhard Hess 20. März 2021 Google-Weltkartenbild von Möthlow mit Himmelsscheibe - Die beiden Sonnenheiligtümer von Möthlow im Havelland, ca. 100 km westlich Berlins, waren möglicherweise die Urheimat der legendären Himmelsscheibe vom Mittelberg an der Unstrut. Die beiden gezeigten Kreise sind moderne landwirtschaftliche Anbauflächen.    Woher die Himmelsscheibe stammt      Prolog: Zu einem bestimmten Winkelgrad zwischen den nördlichsten und südlichsten Sonnenpendel-Azimuten, gehört ein dazu passender Breitengrad. Gesucht wird der nächstliegende Breitengrad der mit dem Sonnenpendel-Winkelgrad der „Himmelsscheibe vom Mittelberg“ bei Wangen-Nebra übereinstimmt.    Beim Frühlingsbeginn am 20. März 2021 ist wieder die Tag- und Nachtgleiche. Das heißt, es...

TATUL - Thraker-Sonnenheiligtum - das Grab des Orpheus

TATUL - Thraker-Sonnenheiligtum - das Grab des Orpheus

Copyright Ⓒ Gerhard Hess / März/April 2021 Abb. 1 - 6.000-jähriges heiliges Thraker-Grab und zum Vergleich, das heilige Grab vom Agisterstein-Externstein im Teutoburger Wald, welches, entgegen der ideologisch bestimmten Auffassung kirchlicher Autoren, als „Grab Christie“, ein mittelalterlicher Bau sein soll, was aber schon wegen seiner archachischen, asymmetrischen Formgebung ziemlich unmöglich ist, denn im Mittelalter hat man exaktere Rundbögen meißeln können, wie es die vielen Kirchen-Tympana ausweisen.    Thraker-Sonnenheiligtum - Das Grab des Orpheus (Südbulgarien)   Der Historiker Herodot (490 bis 425 v.0) schrieb: „Die Thraker sind nach den Indern das größte Volk auf Erden.“ Und: „Wenn sie ein Oberhaupt hätten...

DIE REGEL

DIE REGEL

Lauren Wasser verlor beide Unterschenkel nach toxischem Schock, aufgrund von Tampon-Vergiftung. Sie warnt vor deren Gebrauch; wir schließen uns ihrer Kampagne der Aufklärung darüber an.   DIE REGEL   Menschen meinen, dass sie klüger als die Mutter Erde sind, doch der Menschenleib bleibt immer unserer Erdenmutters Kind.   Mag der Geist zur Höhe greifen in das Sternenreich des Alls, Fleisch und But doch müssen bleiben nach dem Plan des Erdenballs.   Wer der Mutter Regeln ändert, wer die Erd-Gesetze bricht, der wird Leid und Siechtum erben, der Ketzer-Not entgeht er nicht.   Denn das sind die wahren Ketzer, die Gegner...

DEUTSCHE MÄDCHEN

DEUTSCHE MÄDCHEN

Selbstbildnis von Diana Ferch   DEUTSCHE MÄDCHEN   Unsere feinen deutschen Mädchen sind zu gut für diese Zeiten, herrscht doch heut der blanke Wahnsinn, in den Nähen, in den Weiten.   Raubgesindel aller Orten, alle Schleusen sind weit offen, für die Schmutzflut aus Kloaken; nur die Ratten dürfen hoffen.   Unzucht, Notzucht aller Wege, wo könnt‘ Tugend noch bestehen, wo vor der Gerichte Schranken die Redlichen vergeblich flehen.   Schurken, Mörder lässt man laufen, Freigang schon nach ein paar Jährchen, dann die nächsten Schurkenstreiche, und für Richter neue Märchen.   Hinter jeder dunklen Ecke können heut‘ die Killer lauern. Wer...

MORGENTHAU-PLAN, FAKE ODER FAKT ?

MORGENTHAU-PLAN, FAKE ODER FAKT ?

Zivile deutsche Bombenmordopfer in Dresden 13./14. Februar 1945   DEUTSCHES UNGLÜCK   Die Germanenbrut zu metzeln war schon der Alten Römer Ziel, „Pax Romana“ mit dem Pilum, hieß ihr mörderischer Stil.   Dann die Horden aus dem Osten, schlitzgeäugt und gelb die Haut, raubten aus Germaniens Gauen mörderische Menschen-Maut.   Dann der Glauben irrer Mönche, war auf Heidenmord erpicht, schleppte viele tausend Deutsche vor der Henker Blutgericht.   Dann kamen Ketzerjägerzeiten, Millionen „Hexen“ brannten hin. Am Aderlass des deutschen Volkes hatte nur der Papst Gewinn.   Dann der Krieg von 30 Jahren, den die Pfaffen uns beschert, weil sie immer...

„FÜRST VON OTZING“ + OD-KULTORT OTZING

„FÜRST VON OTZING“ + OD-KULTORT OTZING

Ortseingangsschild der baierischen Gemeinde in der „Otzi“, der „Fürst von Otzing“, ergraben wurde.   OTZING - ASENHOF   Otzing heißt eine Urgemeinde im Bajuwaren-Land, wo man das herrliche Fürstengrab aus Kelten-Zeiten fand.   Wohl um dreitausend Jahre ist dieser Kult-Platz alt, gekrönt von mächtigen Hügeln, umsäumt vom Heiligen Wald.   Dann, in germanischer Phase, der Wodan-Religion, weihten die deutschen Ahnen den Ort dem Od-Gott schon.   Die Christen-Kirche wandelte Wodan zum Nikolaus, darum schaut aus dem Gabenbringer unsterblich Wodan raus.   Geist-Vater und Ur-Mutter, sie weihten jedes Thing, St. Ottilie und St. Nikolaus steh‘n fest im ewigen Ring.   Im...

Der Agisterstein-Externstein I.

Der Agisterstein-Externstein I.

Copyright Ⓒ Gerhard Hess / Februar/März 2021 1.) Das Sonnenluk der heiligen Kammer im Externstein-Agisterstein (Schreckensstein) Beobachter der Sommersonnwend-Aufgangssonne im Turmzimmer von Felsen 2 2.) Sargstein am Agisterstein-Felsenfuß, mit Kopfnischen-Arkosol- bzw. Bogengrab   DER AGISTERSTEIN   Am Agisterstein, am Externstein fährt eischer Schrecken ins Gebein. Ein Pfaff‘ der diesen Ort betritt den holt der Teufel zum Höllenritt.   Hier haust noch rechter Heidengeist, der treu die eigene Gottheit preist, auch gern die Kuttenträger neckt, das Christenpack mit Spuk erschreckt.   Doch Menschen von der echten Art, die sich fürs wahre Heil bewahrt, die nimmt der Volksgeist bei der Hand und...

Der Agisterstein-Externstein II.

Der Agisterstein-Externstein II.

Copyright Ⓒ Gerhard Hess / Februar/März 2021 1. - Das uralt-urgläubige Kultgrab am Agisterstein (anthropomorphe u. kopfnischengräber)   Die Körperformgrabaushöhlung im Agisterstein-Grabblock ist ein sog. Kopfnischengrab (diese haben eine besondere Ausformung für die Aufnahme des Kopfes) das nach bisherigem Forschungsstand in das 12. und 13. Jh. n.0 datiert wird. Der Inaugural-Dissertation von Tanja Potthoff „Die Godesburg - Archäologie und Baugeschichte einer kurkölnischen Burg“, 2009, entnehme ich auf Seite 37 Angaben zum Thema der Kopfnischengräber: „Anthropomorphe Grabgruben, in der Literatur in der Regel als Kopfnischengräber bezeichnet, lassen sich auf vielen Friedhöfen nachweisen und vom 8./9. bis 12. Jahrhundert datieren“, siehe dazu:...

Pin It